SchreibFormat C
 

Gegründet am 08.03.2004 durch die Chemnitzer Thomas Trauf (Autor, Poetry Slam Gewinner, Künstler) und Uwe Rechtenbach (Journalist, Autor, Künstler).

Thomas Trauf wanderte 2007 nach Schweden aus, blieb uns aber zur Mitarbeit an der Homepage erhalten. Uwe Rechtenbach übernahm 2013 weitere journalistische Arbeitsgebiete, das Schreibformat brauchte somit eine neue Leitung. Die einstigen Schüler wurden zu „Lehrern“, was im Kurs gut ankam und dem Ganzen ein neues Gesicht und die Möglichkeit gab, weiter zu existieren und zu wachsen. So stehen nun Lenard James Cropley und Eva Lindner vorn dran und halten die Autoren durch ihren Einsatz und Kreativität zusammen.

 

Im Jahr 2014 haben wir unser 10jähriges Jubiläum gefeiert.

Es fand eine gutbesuchte Lesung des neuen Buches „Szenenwechsel im Gedankentheater“ im Hartmann-Salon des Kraftwerk e.V. statt. Mit Sektempfang, Publikum und Saxophonmusik feierten wir die Stimmung, die Jahre, die Texte und uns.

 

Weiterhin treffen wir uns jeden Montag ab 18 Uhr für zwei Stunden in der Hartmannvilla, auch Kraftwerk e.V. Chemnitz genannt.

Dort residieren wir im gemütlichen Hartmann-Café, was unseren künstlerischen Anspruch und dem Sinn fürs Schöne und Stilvolle durchaus unterstützt. (Kurse finden nicht an Feiertagen und in der Sommerpause des Hauses statt!)

Dort sitzen wir dann, Texte die zu Hause entstanden, werden vom Autor selbst vorgetragen und in der Runde diskutiert. Das kann lebhaft zugehen, Ehrlichkeit steht hier an erster Stelle. Nur durch die Kritik kann man sich schriftstellerisch verbessern, das ist manchmal schmerzhaft, aber im Nachhinein oftmals von Einsicht und Dankbarkeit geprägt. Jeder stimmt hier im Kurs zu, dass uns ein „Schön!“, dass zähneknirschend oder heuchlerisch hervorgebracht wird, nicht weiter bringt. Letztendlich hat der Autor das letzte Wort und kann sein Verfasstes so gestalten, wie er möchte. Wir geben nur Ideen und Empfehlungen.

 

Die Altersspanne zieht sich weit von knapp 18 Jahren, bis über 70. Genau diese Mischung gestaltet das SchreibFormat C so interessant. Jeder hat andere Erfahrungen im Leben gemacht und kann diese textlich einfließen lassen. Nun gilt es zu schauen, ob das Geschriebene erfassbar und verständlich ist.

Vom Genre her sind wir sehr offen: Liedtexte, Gedichte, Lyrik, Prosa, Erzählungen, Reportagen, Berichte, Romanideen, Theaterstücke, Miniaturen, sowie Kurzgeschichten der längeren und kürzeren Art wurden hier schon zu Gehör gebracht. Einzig allein das fertige Buch-Manuskript (Belletristik), stellt uns vor zeitliche Schwierigkeiten, das Drüberschauen sollte ein Verlagslektor übernehmen, wenn eine Veröffentlichung geplant ist.

Wir klopfen die Texte auf Logik im Darstellungsstrang, Rechtschreibung, Orthografie und Grammatik ab. Zudem schauen wir, ob bildhaft geschrieben wurde, keine oder wenig Phrasen zu finden sind und der Text seinen jeweiligen Genre-Vorgaben gerecht wird. Obwohl wir bei Letzterem sehr offen sind. Experimentelles Arbeiten, Humor, eine gewisse Toleranz und Akzeptanz für alle (!) Spielarten des Lebens sind uns zu Eigen und machen die montäglichen Treffen zu lustigen, geistreichen und menschlich wertvollen Zusammenkünften.

 

Damit schaffen wir uns die Grundlage, eigene Bücher zu veröffentlichen und in Chemnitz und Umgebung Lesungen zu veranstalten. Diese fanden bisher immer ein amüsiertes und dankendes Publikum. Wir freuen uns auf weitere Mitstreiter, die dem geschriebenen Wort verfallen sind. Besuchen Sie uns montags, der erste Kurs ist gratis, aber nicht umsonst.   LJC

 

<<zurück