Lesungen

<<< zurück


Lesung am 24. Februar 2017

Die Regenbogenschlange, das Fenster und das zweite Gesicht

Am 24.02.2017 fand im Kulturzentrum „Arthur“ auf dem Kassberg in Chemnitz unsere Liter-Art-T(h)our statt.Über 20 Zuhörer begaben sich an diesem Abend gemeinsam mit den Autorinnen auf einen Streifzug durch Lyrik, Poetry Slam und kurze Geschichten. Der Raum war bis auf den letzten Platz gefüllt.

Effi Winkler eröffnete die Veranstaltung mit netten Worten, wissenswerten Informationen über die Aborigines und einem Gedicht über die Regenbogenschlange. Marita Tuchscherer unterhielt mit lustigen und manchmal skurrilen Geschichten aus dem wahren Leben. Sabrina Prase trug ihren vielseitigen Text als Poetry Slam vor und las die Geschichte von einem verhängnisvollen Fenster. Eva Lindners Gedichte konfrontierten die Zuschauer mit dem Bau eines Konsumtempels, der Finanzkrise und Knöpfen mit Musik in den Ohren. In der Geschichte von Franziska Hössler verlor eine junge Frau im wahrsten Sinne des Wortes ihr Gesicht.

Musikalisch abgerundet wurde der Abend von Franz Christian Lorenz, einem Mitglied der Band Chemnitz Connection. Er spielte auf dem Didgeridoo und weckte bei den Zuhörern die Faszination für die Vielseitigkeit seines selbst gebauten Instrumentes. Die Zeit verging wie im Flug und als der Wunsch nach einer Zugabe laut wurde, war es Franz, der mit der Rezitation von Heinrich Heines „Die alten, bösen Lieder“ dem Abend einen stimmungsvollen, gelungenen Abschluss gab.

Wir, das Schreibformat C, danken dem interessierten Publikum für das zahlreiche Erscheinen, dem Kulturzentrum „Arthur“ für die Bereitstellung der Räumlichkeiten und Franz Christian Lorenz für die musikalische Untermalung des Abends.

Kreative Köpfe, die gerne schreiben und sich einen inspirierenden Austausch mit Gleichgesinnten wünschen, sind uns immer willkommen. Nähere Informationen zu unseren Treffen finden Sie auf der ersten Seite unserer Homepage.

F.H.
LJC
 

 


 

Lesung am 29. April 2016

 

Am Vorabend zum alljährlichen Hexenfeuer lud das SchreibFormat C zur Lesung "Feuer und Flamme - Glühende Worte eiskalt serviert" in das Chemnitzer Kraftwerk ein.
Es fanden ca. zwei Dutzend Leute zu uns, was uns sehr freute. Bei lauten Djembe Klängen (eine Art Trommel) vertrieben wir musikalisch und literarisch alle müden und bösen Geister.

In der Pause wurde dem Wein und dem poetischen Gespräch gefröhnt.
In der zweiten Runde klangen ruhige, besinnliche Töne an.

Wir Chemnitzer Autoren brachten eigene Lyrik, Prosa und Kurzgeschichten, die sich alle rund ums brennende Thema drehten. Immer neu, nie langweilig.
Der Abend endete mit Lob, Gelächter und frohen Gesichtern.
Es sind neue Kontakte geknüpft worden und vom Publikum wurde nach mehreren Lesungen verlangt.

Ein herzlicher Dank geht ans Kraftwerk e.V. und an den Musiker des Abends: Marcus Barthold.

LJC

 

 

 


An diesem Novemberabend 2015 kurz vorm Weihnachtstrubel trafen sich einige Autoren zur Herbstlese und versorgten das Publikum mit tief- und irrsinnigen Texten. Es kam eine gemütliche Stimmung auf und die Anwesenden hatten sichtlich Spaß, plauschten bei Wein & Wasser, kauften Bücher & Kalender und versprachen wiederzukommen. Die musikalische Untermalung hatte Sabrina Prase inne. Sie brachte uns beschwingte Flötentöne bei. Dafür sei ihr herzlich gedankt.

Die nächste Lesung des SFC wird am 29.4. 2016 wieder im Kraftwerk e.V. stattfinden. Wir freuen uns auf Ihr Erscheinen :-)
LJC

 

 

 

 


Lesung zum Lesefest im Kaffeesatz Chemnitz

Die Befürchtung an diesem 8.8. 2015 unter freiem Himmel in der sommerlichen Gluthitze (Tag zuvor 38 Grad Celcius!) dahinzuschmelzen, bewahrheitete sich glücklicherweise nicht. Im kleinen gemütlichen „Kaffeesatz“ wäre aber zu wenig Platz gewesen, für die zahlreich angekündigten Autoren und das erlesene Publikum. So wurde der hinterhofcharmante Platz genutzt, den man von der Straßenseite nur erahnen kann. Zwischen hohen Hecken, braunbenadelten Tannenbäumen, Mülltonnen und abgewrackten Fassaden kam dann ein Flair von Berliner Leseszene auf, dass nicht uninteressant schien. Der Büchertisch war gut belegt mit Literatur hiesiger Autoren, präsent war auch der ClauS Verlag Chemnitz, der das Fest mit organisiert hatte. Bei Seitan Wraps, Bulgursalat, Bionade und Bier groovte sich die Chemnitzer Künstlerszene ein. Live-Musik gab es von Holm Krieger und Lothar Becker. Beide kämpften mit Gitarre und Mundharmonika gegen die profane Hitparadentöne des anderen Hinterhofes an, der wohl auch grad irgendetwas feierte.

Sabrina Prase und Lenard James Cropley lasen im vierten Block des Tages, zur abendlichen Stunde. Dargeboten wurde der Beginn des Romanes „Die Geschwister Kreutzer“ aus der Feder Prases. In zwei lebhaften Dialogen zwischen den Geschwistern Stefan und Johanna gaben sie Einblick in den harten Alltag der kindlichen Hauptdarstellerin. Das Publikum, vom Studenten zum Rentner, lauschte andächtig und gab nach Leseschluss im privaten Gespräch einiges an lobenden Worten ab.

Die legendäre Stehlampe des Lesecafés leuchtete, als die Autoren des SFC aufbrachen, nach Hause zu gehen. Der Dank gilt den Veranstaltern und den Zuhörern. Es wurde vereinbart, dass das SFC gern wieder einen Abend im „Kaffeesatz“ gestalten könne.

LJC

 


Lesung am 21.11. 2014
19 Uhr
Kraftwerk Chemnitz e.V., Salon Hartmann
"Szenenwechsel im Gedankentheater" Buchvorstellung
Eintritt 3 Euro

 

 


 

Lesung 10 Jahre Schreibformat C im "Kraftwerk", 21.03.2014

 

   

 


 

Lesung 10 Jahre SFC

Die Wege waren glatt, der Winternebel zog über die Straßen - doch wir SFC Autoren saßen warm und gemütlich im Künstlercafé an der Chemnitzer Reitbahnstraße.
Einem kleinen aber aufmerksamen und interessierten Publikum stellten wir Texte aus der kommenden Anthologie "Szenenwechsel im Gedankentheater" vor. Zwischen den selbstdesignten Textilien, Schmuckstücken und Bildern der beiden Caféinhaberinnen fühlten sich unsere Gedichte und Geschichten wohl. Wir lasen von Urlauben, Begegnungen, Philosophischem und Kuriosem. Immer mit dem Blick auf die ernsten und lustigen Seiten des Lebens.
Im Nachhinein plauderten wir mit unseren Zuhörern, verwiesen auf die "alten" SFC-Bücher und tauschten uns über Schreibgewohnheiten aus. So ging ein schöner vorweihnachtlicher Abend zu Ende. Wir hatten das Ok der Cafébetreiberinnen wiederkommen zu dürfen und das gute Gefühl einige Literaturfreunde auf unser kommendes Buch neugierig gemacht zu haben.

 


 

 

Lesung am 13.12.2013 im Künstlerdafé Chemnitz "Was für ein Mensch bist du?"

"Gedankentheater"


Lesende: Sonja Courvoisier, Effi Winkler, Eva Lindner, Klaus Köbbert, L.J. Cropley

 


 

Freitag, den 21. September 2012, 20.00 Uhr

KaffeeSatz, Zietenstraße 40, 091230 Chemnitz

 

Der Ort des Geschehens ist in diesem Fall nicht Programm, denn es wird nicht aus den Resten von überbrühten Kaffeepulver gelesen, sondern mitten aus dem Leben!
Erstmals im KaffeeSatz Zietenstraße, das sich nicht zuletzt durch viele literarische und musikalische Events einen Namen gemacht hat.

http://www.facebook.com/#!/KaffeesatzChemnitz

 

 

Eine illustre Runde an traditionellem Standort: Lesecafe Zietenstraße, nun "Kaffeesatz". Uwe beobachtet zunächst das Tun seiner Schützlinge.

Klaus ist dran.  Das konzentrierte Gesicht sollte nicht über den Spaß hinwegtäuschen, den er verbreitet.

 

Zuhörer schmunzeln vor sich hin. Wir hoffen, das ist nicht wegen unserem Sächsischem Dialekt.

 

 

 

Nicht weniger stark ist das verhaltene Lächeln der Autoren Marita, Sigrid, Eva und Sonja. (v.l.n.r.)

 

Wobei ernste und befremdliche Momente nicht ausgeschlossen sind.

 

Jedenfalls ist auch diese Lesung erfolgreich gegessen! (Bzw. ausgetrunken).

Danke an den Kaffeesatz!

 

 


Montag, den 27. September 2010, 19.00 Uhr

Stadtbibliothek Limbach-Oberfrohna

„Am frühen Abend durstig sein oder das Tomatenglück“

Die Schreibwerkstatt „Schreibformat C“ aus Chemnitz ist erneut in der Stadtbibliothek Limbach-Oberfrohna zu Gast. Die Besucher erwartet ein Mix aus Prosa, Lyrik und Poesie. Aus ihren bisher veröffentlichen sechs Werken bringen die Autoren auserlesene Geschichten, Erzählungen und Gedichte sowie frisch Erdachtes zu Gehör und versprechen einen amüsant-vergnüglichen Abend. Alle an kurzweiliger Literatur Interessierten sind herzlich eingeladen, am literarischen Buffet „zuzugreifen“.
 


 

 

Lesung am 9. November 2009

Jubiläums-Lesung anlässlich des wiedererwartend bereits 5-jährigen Bestehens der nicht nur gefürchteten sondern auch berühmten Schreibgruppe.

Das beachtliche Werk von fünf Jahren harter Arbeit.

Störende Gratulanten...

Getarnte Vorleser...

Ein Mann in Schwarz...

Viel Volk...

(noch mehr Volk...)

... welches jetzt auch noch Fragen stellt...

...aber auf ein verständnisvolles Autorenkollektiv trifft.

So sin mir, näwar!

 


Lesung

 

Donnerstag, den 10.09.2009, 19.00 Uhr

Stadtteilbibliothek Yorckgebiet

Scharnhorststraße 11, Eintritt 2€

Reservierung unter: 7 18 85

 

Mitternachtsblühen

 

Geschichten, Gedichte, die Witz, Geist, Fantasie, Poesie und

das richtige Maß an Selbstironie besitzen,

vorgetragen von der Chemnitzer Autorengruppe

 

Schreibformat C

 

Der Spielort ist uns kein unbekannter

Auch deshalb finden sich viele der Autoren ein. Diesmal noch mehr Zuhörer!

Verzweiflung oder Freude bei Uwe?

Und noch mal für die Presse.

 


Lesung

"Mitternachtsblühen" - humoristisch-besinnliche Texte

am 28.05.2009, 20.00 Uhr

im Restaurant Lessing - Smokers Lounge


01.04. - 27.05.2009

Minivernissagen bei

Dietmar Beyer

(15. und 22. April:  Mitglieder des "Schreibformat C" lesen und stellen aus)

http://www.mosaik16.de/minivernissagen/

 


11.12.08 um 19.00 Uhr

Rathaus Oberlungwitz

Lesung aus dem aktuellen Buch

 

Herzlich willkommen!

 

 


Lesung aus dem neuen Buch

"Schattenlichter und Mandoline auf Eis"

Lesung aus unserem Buch


02.10.2007   19.00 Uhr
 

Stadtteilbibliothek im Yorckgebiet

Eintritt frei!


 


 

Lesung Freiberg am 21.03.2007

 
In voller Schönheit und selbst in der Bergstadt bekannt.

 


Lesung Oberlungwitz 05.03.2007

Freie Presse Hohenstein-Ernstthal vom 07.03.2007:

Lesezeit vergeht

wie im Flug

„Schreibformat C“ liest zum zweiten Mal in Oberlungwitz

Von Ilona Mayer

Die Autoren Eva Lindner, Cedric-Sebastian Grimm, Marita Tuchscherer, Uwe Rechtenbach und Linda-Jane Cropley

(von links) waren am Montagabend zu Gast in Oberlungwitz. –Foto: Andreas Kretschel

Oberlungwitz. Die Chemnitzer Gruppe „Schreibformat C“ war zum zweiten Mal im Trausaal des Rathauses

zu Gast, dieses Mal, um ihre vierte Anthologie zu präsentieren.

Nach „Orangensüppchen blau“, „Katharina M.“ und „Wasserlichter“ stellten fünf Autoren der Schreibgruppe

am Montagabend ihren Neuling „Schattenlichter und Mandoline auf Eis“ vor. In diesem Buch

findet man Gedichte und Kurzgeschichten von 14 Autoren. Ein Kampf entbrannte um den Titel. So

viele gute Ideen hatten sie noch nie. Die Auswahl fiel schwer, ebenfalls die Wahl der Kurzgeschichten und Gedichte.

Von den 20 Autoren der Schreibgruppe traf sich jeden Montag der harte Kern. Jeder stellte seine Texte

vor und war nicht immer über die kritischen Bemerkungen erfreut. Ab und zu gab es Hausaufgaben, unter

anderem die „10 Wörter Geschichten“, die auch in dem neuen Buch zu finden sind. Mit guten Einfällen

und einer Portion Humor schafften es die Schreibenden, Wörter wie, Nashornkäfer, Indianerhäuptling,

Engelsharfe, Leierkastenmann oder Luftpumpe in ihren Geschichten

unterzubringen.

Das Resultat kann sich sehen lassen. Die 90-minütige Lesezeit in Oberlungwitz verging wie im Flug.

Linda-Jane Cropley, die ihre Gedichte frei sprach, erzählte von Faust, ihrer Kindheit und einer Eisprinzessin,

die keine ist. Eva Lindner gab neben eigenen Gedichten eine Geschichte über Klatsch und Tratsch

im Treppenhaus zum Besten. Uwe Rechtenbach, der die Schreibgruppe

mit Thomas Trauf seit 2004 leitet, überzeugte mit ausgezeichneter Rhetorik fremder und eigener Texte.

Sein Protagonist Mr. Poe kam ebenso gut an wie die Figuren Phil und Ann von Cedric-Sebastian

Grimm. Die Oberlungwitzerin Marita Tuchscherer bildete das Schlusslicht zur Lesung. Ihre lyrischen

Gedanken gingen unter die Haut und mit ihrer Geschichte „Lüthgar“ hatte sie die Lacher auf

ihrer Seite.

 


 

Lesung aus unserem neuen Buch "Wasserlichter"

im Rahmen der Veranstaltung "Wasser-Kraft-Werk"

 

30.10.2006

Kraftwerk, Kaßbergstr. 36, 09112 Chemnitz

 


 

Lesung Yorck-Center, 2. Oktober 2007

Das Rätselraten wer was liest. Wie jedes mal. Immer wieder erstaunlich, das am Ende alle überaus zufrieden sind. Besonders die Autoren!

 

 

Lesung in Freiberg

28.06.06    19.00 Uhr

 im Wohngebietstreff in Freiberg

 Paul-Müller-Str. 78

 


Im Haus "DASTietz" Chemnitz.  Leselust: ein großes Literaturevent. Wir sind dabei mit "Schreie überm Wald"

 

     

 


 

Volle Breitseite auf das Publikum

 

>>>>

Was harmlos beginnt, endet oft grauselig.

(beim Spielstück "Sie und Er", Text: L.J.Cropley, Darsteller: S. Geilert und T.Trauf)


 

Getümmel bei der Ersten Lesung aus unserer "Katharina M." am 5. Dezember 2005

 


 

Die erste große Lesung: 21.02.2005 in der Thalia, Roterturm-Galerie zu Chemnitz